Einladung zum Sportpolitischen Dialog am 07.02.2023

 Beginn: 18.00 Uhr

Ort: Deutscher Alpenverein, Sektion Berlin, Seydlitzstr. 1 K,

10557 Berlin

Zum Start in das neue Jahr haben wir die sportpolitischen Sprecher*innen der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin (BVV) zu einem Diskussionsabend und Austausch mit den Sportvereinen aus Mitte eingeladen.

Neben den Wiederholungswahlen erwarten uns in 2023 auch Haushaltsverhandlungen für den nächsten Doppelhaushalt. Vor diesem Hintergrund möchten wir Euch/Ihnen die Möglichkeit bieten, vorab die Vertreter*innen der BVV-Fraktionen kennenzulernen und gemeinsam über sportpolitische Themen sowie die politische Unterstützung im Bezirk zu sprechen.

Zu folgenden Schwerpunkten werden Themen-Tische eingerichtet und der Wechsel zwischen den Gesprächsrunden an den Tischen ist nach jeweils 20min geplant:

  • Belastung und Auswirkung der Energiekostensteigerung auf den Vereinssport
  • Sicherung und (Weiter-)Entwicklung von sportlicher Infrastruktur
    • Wo werden Schwerpunkte für die Sportstättenentwicklung gesetzt?
    • Wie geht es weiter mit den Bädern in Mitte?
  • Unterstützung von Ehrenamt
    • Wie kann die Arbeit von Ehrenamtlichen unterstützt werden?
    • Wo können Kooperationen entstehen?

Den Abend wollen wir nach den Gesprächsrunden mit Snacks und Getränken in geselliger Runde ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Eure/Ihre Teilnahme. Hier geht es zur Anmeldung !

Jetzt Mitglied werden.

Mitglied im Bezirkssportbund zu werden ist ganz einfach. Laden Sie hier direkt den Aufnahmeantrag.

Übersicht der Wahllokale in Sportstätten im Bezirk Mitte am 12.02.2023

Wahl-
bezirk
Wahl-lokalnr. Name PLZ Straße + Hausnr. Wahlraum
1 102 Grunschule Neues Tor 10115 Hannoversche Str. 20 Turnhalle
1 104 Hemingway-Schule 10115 Gartenstr. 10 Turnhalle
1 105 Hemingway-Schule 10115 Gartenstr. 10 Turnhalle
1 106 Grunschule Neues Tor 10115 Hannoversche Str. 20 Turnhalle
1 111 Grundschule Am Koppenplatz 10115 Bergstr. 5 Turnhalle
1 112 Grundschule Am Koppenplatz 10115 Koppenplatz 12 Turnhalle
1 114 Grundschule Am Koppenplatz 10115 Bergstr. 5 Turnhalle
1 117 Schule am Arkonaplatz 10115 Ruppiner Str. 47 Turnhalle
1 122 John-Lennon-Schule 10119 Zehdenicker Str. 17 Turnhalle
1 123 John-Lennon-Schule 10119 Zehdenicker Str. 17 Turnhalle
2 209 Kastanienbaum-Schule 10119 Gipsstr. 23 A Turnhalle
2 210 Kastanienbaum-Schule 10119 Gipsstr. 23 A Turnhalle
3 300 Heinrich von Stephan Schule 10553 Neues Ufer 6 Turnhalle
3 301 Berlin-Kolleg 10551 Turmstr. 75 Turnhalle
3 302 Berlin-Kolleg 10551 Turmstr. 75 Turnhalle
3 303 Miriam-Makeba-Schule 10555 Zinzendorfstr. 15 Turnhalle
3 304 Miriam-Makeba-Schule 10555 Zinzendorfstr. 15 Turnhalle
3 306 Staatliche Technikerschule 10555 Bochumer Str. 8 Turnhalle
3 308 Staatliche Technikerschule 10555 Bochumer Str. 8 Turnhalle
3 309 Gymnasium Tiergarten 10555 Altonaer Str. 26 Turnhalle
3 311 Moabiter Schule 10557 Paulstr. 28 Kleine Turnhalle
3 313 Moabiter Schule 10557 Paulstr. 28 Kleine Turnhalle
3 322 Französisches Gymnasium 10785 Derfflingerstr. 8 Turnhalle
3 325 Französisches Gymnasium 10785 Derfflingerstr. 8 Turnhalle
4 400 Heinrich von Stephan Schule 10553 Neues Ufer 6 Turnhalle
4 425 Ernst-Schering-Schule 13353 Lütticher Str. 47 Turnhalle
4 426 Ernst-Schering-Schule 13353 Lütticher Str. 47 Turnhalle
5 512 OSZ KIM 13359 Osloerstr. 23 Turnhalle
5 515 Möwensee-Schule 13351 Afrikanische Str. 125 Turnhalle
5 518 Erika-Mann-Schule 13347 Malplaquetstr. 29 Turnhalle (Eingang Utrechter Str. 25-27)
5 519 Erika-Mann-Schule 13347 Malplaquetstr. 29 Turnhalle (Eingang Utrechter Str. 25-27)
5 520 Gottfried-Röhl-Schule 13349 Ungarnstr. 75 Turnhalle
5 523 Möwensee-Schule 13351 Afrikanische Str. 125 Turnhalle
5 524 Möwensee-Schule 13351 Afrikanische Str. 125 Turnhalle
5 525 Ernst-Schering-Schule 13353 Lütticher Str. 47 Turnhalle (Eingang Amrumer Str. 34)
5 526 Ernst-Schering-Schule 13353 Lütticher Str. 47 Turnhalle (Eingang Amrumer Str. 34)
6 600 Carl-Kraemer-Schule 13359 Zechliner Str. 4 Aufgang B – Turnhalle
6 603 Carl-Kraemer-Schule 13359 Zechliner Str. 4 Aufgang B – Turnhalle
6 608 Wilhelm-Hauff-Schule 13359 Gotenburger Str. 8 Turnhalle
6 609 Wilhelm-Hauff-Schule 13359 Gotenburger Str. 8 Turnhalle
6 619 Rudolf-Wissel-Schule 13357 Ellerbeker Str. 7 Turnhalle
7 704 Brüder-Grimm-Schule 13353 Tegeler Str. 18 Turnhalle (alt)
7 705 Brüder-Grimm-Schule 13353 Tegeler Str. 18 Turnhalle (alt)
7 706 Brüder-Grimm-Schule 13353 Tegeler Str. 18 Turnhalle (neu)/Eingang Tegeler Str. 16
7 707 Brüder-Grimm-Schule 13353 Tegeler Str. 18 Turnhalle (neu)/Eingang Tegeler Str. 16
7 715 Gustav-Falke-Schule 13355 Stralsunder Str. 43 Turnhalle 1
7 717 Gustav-Falke-Schule 13355 Stralsunder Str. 43 Turnhalle 2
7 719 Vineta-Schule 13355 Demminer Str. 27 Tunrhalle (alt)
7 723 Vineta-Schule 13355 Demminer Str. 27 Tiurnhalle (alt)
1 100 Poststadion 10557 Lehrter Str. 59 Tribünengebäude/großer Saal
1 124 Poststadion 10557 Lehrter Str. 59 Tribünengebäude/kleiner Saal
4 403 Union-Sporthalle 10551 Siemensstr. 20 A Sporthalle
4 406 Union-Sporthalle 10551 Siemensstr. 20 A Sporthalle
4 409 Union-Sporthalle 10551 Siemensstr. 20 A Sporthalle

Wir für Sie!

Der BSB – Mitte e. V. ist Ihr Vertreter bei gemeinsamen oder einzelnen Interessen seiner Mitgliedsvereine gegenüber dem Senat, dem Bezirksamt, dem LSB und anderen Institutionen, nicht aber gegenüber den Fachverbänden der einzelnen Sportarten.

Wir sind Vertreter für Vereine!

Im BSB – Mitte e.V. sind über 90 Vereine Mitglied und spiegeln so die Vielfalt des Sports in unserem Bezirk wieder. Sie schenken uns das Vertrauen und bauen auf uns als stets verlässlichen Partner für den Sport. Wann wird ihr Verein Mitglied im BSB – Mitte e.V.?

Wir sind Viele!

Die über 80 Vereine im BSB – Mitte e.V. haben zusammen ca. 60.000 Mitglieder und sie sind es, die wir als BSB – Mitte e.V. am Ende mit vertreten. Eine starke Basis für eine starke Stimme als Vertreter des Sports!

Unsere Aktivität während Corona!

Während der gesamten Corona-Zeit wurde im Bezirkssportbund immer weitergearbeitet. Die Präsidiumssitzungen wurden per Videokonferenz abgehalten und der Kontakt zu allen Ämtern, Organisationen oder Personen brach nie ab.

Auch in Kleingruppen wurden Sitzungen durchgeführt, damit die anfallende Arbeit nicht zum Erliegen kam.

Unser Vertreter bei den Berliner Bäder Betrieben!

Unser Präsidiumsmitglied Thomas Hübner ist der Vertreter im Regionalen Beirat bei den Berliner Bäder Betrieben. Er hat die Zusammenarbeit mit den BBB sehr intensiviert und durch die vielen Sanierungsarbeiten von Hallen- und Freibädern hat er unermüdlich an Problemlösungen mitgearbeitet.

Das Strandbad Plötzensee ist ein wichtiger Bereich in den wir mit eingebunden sind und auch hier ist er ein verlässlicher Ansprechpartner.

Die Mitgliedsvereine in unserem Verband werden von ihm umfänglich und zeitnah informiert. Die Aufgaben sind lange noch nicht abgeschlossen und deshalb wird er als unser Vertreter im Regionalen Beirat auch zukünftig viel Freizeitarbeit investieren.

Kinderschutz geht uns alle an!

Den Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt nehmen wir sehr ernst und für uns steht dieser an oberster Stelle. Der BSB-Mitte hat zwei Kinderschutzbeauftragte, Nadine Kriewitz, BSB-Sportjugend und Jürgen Nest, Vizepräsident.

Alle uns zur Kenntnis kommenden Verdächtigungen, Verstöße oder dgl. werden von uns verfolgt. Hierbei werden wir uns im Fall, dass wir selbst keinen Rat geben können, an die entsprechenden Stellen wenden.  In jedem Fall erhält den Ratsuchenden zu unterstützen.

Ein Kontakt kann über unsere Geschäftsstelle Tel. 45 02 64 69 oder per Mail Info@sportinmitte.de hergestellt werden.

Bei folgenden Rufnummern erhalten sie Unterstützung:

Zentrale Kinderschutz-Koordinatorin:                                 030 – 9018 23 – 141

Krisendienst Kinderschutz Mitte

(Mo-Fr 8-18 Uhr):        030 – 9018 255 555

Hotline Kinderschutz des Landes Berlin:                            030 – 61 00 66

Für weitergehende Informationen nutzen Sie bitte auch den folgenden Link:

http://www.kinderschutz-im-sport-berlin.de

Berlin Mitte Neujahrs Schachfestival 2023

Das dritte Berlin Mitte Neujahrs Schachfestival 2023 fand in der Zeit vom 02.01. bis einschließlich zum 08.01.2023 im altehrwürdigen Casino des Poststadions in Berlin Moabit statt. Die Teilnehmerzahl entwickelt sich von Jahr zu Jahr, das Turnier bleibt dabei seiner familiär freundschaftlichen Atmosphäre treu. Organisatoren des Turniers sind die Vereine Rotation Berlin, Kultur-und Sportverein Berlin sowie den Bezirkssportbund Mitte, unterstützt wird das Turnier durch den Bezirk Mitte, der zum dritten Mal die tollen Räumlichkeiten zur Verfügung stellte bei engagierter Unterstützung durch die Platzwart:innen.

Begonnen wurde der Montag mit einem Kinder Schnellschachturnier in zwei Altersklassen. In der Altersklasse U 12/14 setzte sich der DWZ Favorit Arthur Dodul von den Barnimer SF durch, die bessere Buchholzwertung gab den Ausschlag. Den zweiten Platz sicherte sich Max Orasmus von der USC Viadrina Frankfurt (Oder), während Onno Zhang Rang drei für den SSV Rotation Berlin errang. Onno gewann seine Partie gegen den Turniersieger. Bestes Mädchen auf Platz 5 war Alice Dodul Barnimer SF), die einen Punkt hinter ihrem Bruder einlief. 21 Kinder nahmen an diesem Turnier teil.

Im Turnier U8/10 war Karl Gersemann von der TSG Oberschöneweide der Gewinner, punktgleich vor Justin Michael Fadeev, beide gewannen ihre Partien und remisierten im direkten Duell. Jakob Grimm von SC Weisse Dame spielte ähnlich erfolgreich, unterlag aber dem Turniergewinner. Luise Rabus von der TSG Oberschönweide war als gute Elfte von 42 teilnehmenden Kindern bestes Mädchen.

Das Berlin Open startete am Dienstag und endete am Freitag. 73 Spielende traten an, das Turnier war in der Spitze gut (6 Titelträger: Innen ) und in der Breite sehr gut besetzt (45 Spielende >ELO 1800). Der SV Hellern aus Osnabrück stellte mit 6 Spielern das größte Kontingent. Mit IM Tobias Jugelt (SK Bremen -Nord) und Leonard Richter (SG Leipzig) stellten sich die Gewinner der Erst- und Zweitauflage des Turniers zur Titelverteidigung. Vier Spieler kamen mit 5,5 Punkten aus sieben Partien ins Ziel, nach Buchholz Wertung sicherte sich CM Aaron Matthes vom SC Oranienburg den Titelgewinn vor FM Johannes Tschernatsch (SC Empor Potsdam) und dem Lokalmatadoren IM Steve Berger (Rotation Berlin). Aaron gewann seine ersten vier Partien, um sodann gegen Johannes, IM Malte Colpe (Hamburger Stadtmeister) und IM Steve Berger zu remisieren. Eine Eloperformance von 2355 belegt seine herausragende Turnierleistung. Er musste bis zuletzt bangen, da sich IM Tobias Jugelt (Platz 4). und der Zweitplatzierte FM Johannes Tschernatsch  in einem höchst komplexen Endspiel ihrerseits um den Titelgewinn kämpften. Das Turnier war insgesamt von der Hartnäckigkeit der Spieler: Innen gekennzeichnet, geschenkt wurde nicht, fair war es zu jeder Zeit. Toll waren auch die Leistungen der jüngsten Teilnehmern. Der 2009 geborene Artem Dyachuk (Hannover 96/ Platz 5) remisierte sowohl gegen Tobias Jugelt als auch gegen Johannes Tschernatsch, musste sich lediglich Steve Berger in der 6. Runde beugen.

Wer noch Lust an weiteren Turnieren hatte, der durfte am Samstag beim Schnellschach und am Sonntag beim Blitzschach ran.

Beim Schnellschach (78 Teilnehmende) gaben sich zwei GM, fünf Im und sechs FM die Ehre. GM Evgeny Postny verlor zwar seine Partie gegen IM Steve Berger bei einem Remis gegen FM Dirk Paulsen, setzte sich aber mit 7,5 aus 9 gegen IM Ilja Schneider (HSK Lister Turm) aufgrund besserer Buchholz Wertung durch. Dritter wurde GM Igor Glek (SC Kreuzberg). In die Phalanx der GM und IM sicherte sich der junge FM Dominik Laux Platz 4 bei einer Eloperformance von 2446.

Das abschließende Blitzturnier am Sonntag gewann GM Evgeny Postny souverän, erneut vor IM Ilja Schneider und FM Dominik Laux. Hier hätte man sich mehr als 59 Teilnehmende gewünscht, 12 Titelträger waren aber aller Ehren wert.

Oberschiedsrichter Martin Sebastian (KuS e.V), Organisator und Küchenchef Stefan Weigel (Rotation Berlin) verabschiedeten sichtlich erschöpft alle Spieler und Spielerinnen, verbunden mit dem Versprechen in 2024 die Neuauflage zu organisieren. Gedankt wurde den vielen fleißigen Helfern und Helferinnen, ohne die ein solches Turnier nicht stattfinden kann. Schön war, dass der ohnehin gut gefüllte Preistopf noch erhöht werden konnte. Es war eine rundum gelungene Schachwoche!