Der Weg zu uns

BVG Verbindung Autoroute
Wir über uns... Sport- und Bewegungsangebote Veranstaltungen
  Menu   Satzung    Home | Sitemap | Impressum | Kontakt
Präsidium
Ausschüsse
Satzung
Unsere Sportvereine
Sportstätten
Links zu Sportinformationen
Downloads
Links zur Presse
(Hier nur Auszüge, die gesamte Satzung können Sie bei den Downloads herunterladen)

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

1) Der am 7. Oktober 1966 gegründete Verein führt den Namen Bezirkssportbund Berlin-Mitte e.V. (Kurzform: BSB Berlin-Mitte) und ist aus dem Zusammenschluss der Arbeitsgemeinschaft der Sportvereine in Mitte e.V. und dem Sportverband Berlin-Mitte e.V. entstanden. Der Verein ist Mitglied im Landessportbund Berlin und erkennt dessen Satzung und Ordnungen an. Er ist eine Dachorganisation der Sportvereine im Bezirk Mitte von Berlin.

§ 2 Zweck, Aufgaben und Grund­sätze der Tätigkeit

1) Der Verein verfolgt ausschließlich und im Falle der Ziffer. 1 unmittelbar, im Falle der Ziffer 2. mittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

1. Federführende und mitver­antwortliche Durchführung von bezirklichen Sportveranstaltun­gen,

2. Die Vertretung und Koordi­nation der Interessen seiner Mitglieder, insbe­sondere mit Hilfe folgender Tätigkeiten:

a. Vertretung gemeinsamer oder einzelner Interessen der Mitglieder gegenüber dem Senat von Berlin, Bezirksamt Mitte, Landessportbund Berlin und anderen juristischen Personen, nicht jedoch gegenüber den Fachverbänden.

b. Öffentlichkeitsarbeit zur Darlegung der Interessen der Vereine und der gesunden Lebensführung durch regelmäßige sportliche Betätigung.

c. Unterstützung des Breitensports in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und dem LSB.

d. Unterstützung der Qualifizierung von Fachkräften für den Sportbetrieb.

e. Förderung von Maßnahmen der Mitglieder und Durchführung von eigenen Maßnahmen in der Jugend- und Jugendsozialarbeit. Die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe wird angestrebt.

f. Wahrnehmung des Rechtes der Mitwirkung bei der Planung, dem Bau und bei der Veränderung von Sportstätten bzw. Sportanlagen sowie deren Nutzung, auf der Grundlage des Sportförderungsgesetzes.

g. Maßgebliche Mitwirkung bei der Sportstättenvergabe.

h. Mitwirkung bei der Koordinierung und Vernetzung von Bewegungsangeboten der Mitglieder und anderen Trägern solcher Angebote.

i. Mitwirkung bei der bezirklichen Sportlerehrung.

j. Unterstützung der Zusammenarbeit von Schule und Mitgliedern.